Elbmetropole Dresden - sächsische Landeshauptstadt

Die sächsische Landeshauptstadt Dresden liegt rund 120km südöstlich von Leipzig und 40km zum Elbsandsteingebirge an der Tschechischen Grenze.

Aktuell leben in Dresden, der zweitgrößten Stadt in Sachsen,  rund 560.000 Einwohner. In Deutschland steht Dresden an zwölfter Stelle. Wegen seiner barocken Prachtbauten seiner Lage am Elbufer und seines milden Klimas trägt Dresden den Beinamen Elbflorenz. Trotz der Flächenbombardierung der Stadt 1945 zeigt das Stadtbild viele denkmalgeschützte Wohnhäuser und Architketurdenkmale. Unsanierte Objekte sind aber inzwischen ausserst selten. Dafür bietet der Immobilienmarkt in Dresden heute schöne Neubauten in guten und gesuchten Innenstadtlagen.

Dresden stand einst auf der Liste der Weltkulturerbe, verlor den Titel aber aufgrund des Neubaus der Waldschlösschenbrücke über das Elbtal. Zu den Top-Wahrzeichen und weltbekannten Sehenswürdigkeiten gehören neben vielen anderen bedeutenden Bauwerken der Dresdner Zwinger, die Frauenkirche, die Semper-Oper, das Residenzschloss, das grüne Gewölbe und das nahegelegene Schloss Moritzburg.

Wissenschafts- und Bildungsstandort Dresden

An den 9 Hochschulen der Stadt lernen rund 45.000 Studierende in mehr als 260 Studiengängen. Größte Fakultät ist die TU Dresden.

Verwaltungs und Wirtschaftsstandort Dresden

Als Landeshauptstadt ist Dresden der Sitz vieler Verwaltungen und Behörden. Die rund 350.000 Erwerbstätigen verteilen sich auf gut 24.000 Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen. Hervorzuheben sind Branchen wie die Pharmazie, die Kosmetikindustrie, der  Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau, die Lebensmittelindustrie, die optische und feinmechanische Industrie, Gastronomie, Kultur und Tourismus, sowie Handel und Dienstleistungen.

Dresden verfügt über einen eigenen Flughafen.

Sehenswerter Film über Dresden...

Scroll to Top